0

0.00

#

Scheibenreinigung für alle Fahrzeuge

Ihr Fahrzeug wählen

KFZteile-Katalog Scheibenreinigung in Premiumqualität

Marken-Hersteller für Scheibenreinigung Verschleißteile

  • HELLA

Scheibenreinigung - Wissenswertes zur Technik, Verschleiß und Reparatur

Schon der VW Käfer verfügte über eine eigene Scheibenreinigung der Frontscheibe, nutzte aber statt der heute üblichen Elektropumpe den Luftdruck des Reserverads, um die Düsen zu betreiben. Beim typischen Reinigungsvorgang wird zunächst Wischwasser - eine Mischung aus Wasser, Reinigungsflüssigkeit und eventuell Frostschutzmittel - die gesamte Frontscheibe mit Hilfe der auf der Motorhaube angebrachten Düsen benetzt. Der Fahrtwind hilft zusätzlich bei der Verteilung. Danach wird mit den am Wischerarm und mit dem Wischergestänge verbundenen Flachbalkenwischer das Wischwasser nach kurzer Einwirkzeit wieder entfernt und gleichzeitig von der Gummilippe jeglicher Schmutz abgezogen. Häufige Defekte und Ursachen Defekte Scheibenwischer: Die Scheibenwischer, die nicht nur zur Scheibenreinigung, sondern auch für den Regen genutzt werden, sind ein typisches Verschleißteil und müssen etwa ein Mal pro Jahr gewechselt werden. Durch Schmutz, Staub und Dreck verschleißt die Gummilippe und es entstehen die bekannten Schlieren. Später lässt die Leistung auch im Regen nach. Spätestens dann muss er gewechselt werden. Verstopfte Düsen: Die Wischwasser-Düsen können aus mehreren Gründen verstopfen. Einerseits kann sich Kalk aus dem Wasser bei der Nutzung absetzen und sie nach und nach zusetzen, andererseits können Schmutzpartikel von außen eindringen. Das Ergebnis ist dasselbe, das Wischwasser wird nicht mehr ordentlich verteilt, der Strahl unkontrollierbar oder es kommt gar nichts mehr aus den Düsen. Für den Wechsel ist keine Werkstatt notwendig. Diese Arbeit kann man auch als Laie problemlos durchführen. Wischermotor/Wischerarm defekt: Ein Defekt, der besonders im Winter häufig auftaucht, da es hier öfter mal vorkommt, dass Schnee mit dem Scheibenwischer von der Scheibe gewischt wird. Je nach Masse ist das eine hohe Belastung für Motor und Wischerarm. Letzterer kann dabei sogar verbogen werden und auch die Sicherung kann durchbrennen. Je nach Schweregrad ist es notwendig, die komplette Baugruppe zu wechseln, weil nur so die komplette Funktion wiederhergestellt werden kann. Rechtliche Hinweise Ein ordentlicher Durchblick zu jeder Zeit ist enorm wichtig. Deswegen wird ein nicht ordentlich funktionierender Scheibenwischer bzw. eine Scheibenreinigung mit einem Bußgeld von 5 Euro geahndet. Bei Wiederholungstätern kann sich das selbstverständlich erhöhen. Dies ist aber mehr symbolisch zu verstehen, denn sollte durch die Folgen einer nicht gereinigten Scheibe bzw. eines nicht funktionierenden Scheibenwischers ein Unfall passieren, wird dem Fahrer des Fahrzeugs immer eine Teilschuld, in manchen Fällen sogar die volle Schuld auferlegt. Tipps zur Lebensdauer Ein Mal pro Jahr sollten und müssen die Flachbalkenwischer in jedem Fall gewechselt werden. Falls man sich für ein preiswertes Produkt entscheidet, können allerdings bereits schnell wieder Schlieren entstehen, sodass dieser möglicherweise auch früher nötig wird. Viel tun kann man dagegen nicht, allerdings sollte man darauf achten, die Gummilippen nicht zu sehr zu strapazieren jund groben Dreck lieber per Hand zu säubern als dies den Wischern zu überlassen. Anders bei den Düsen. In Deutschland hat das Kranenwasser, das wohl die meisten Leute für ihr Wischwasser verwenden, verschiedene Härtegrade. Ist viel Kalk im Wasser, kann sich der auf den Düsen absetzen und diese verstopfen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, verwendet destilliertes Wasser, im Normalfall gibt es an Tankstellen aber auch Wischwasser für die Scheiben, das keinen oder nur wenig Kalk enthält und für diese Zwecke eingesetzt werden kann. Der Wischarm und der Motor sind keine Verschleißteile und halten mit Glück sogar ein ganzes Autoleben, ohne jemals gewechselt zu werden. Verzichten sollte man aber darauf, sie zum "Schnee schippen" zu verwenden, da es hierbei zu einer hohen Belastung kommt, der sie im Normalfall nicht gewachsen sind. Leichter Pulverschnee kann schnell und komfortabel mit einem Besen von der Scheibe gefegt werden, Eis ist etwas widerspenstiger und muss heruntergekratzt oder mit Spezialmitteln aufgelöst werden. Lediglich Wasser und feiner Schmutz sollte mit den Wischern von der Scheibe geputzt werden, damit man immer den Durchblick behält.

Bestseller: TOP Verkaufsschlager in der Rubrik