0

0.00

#

Heizung / Kühlung für alle Fahrzeuge

Ihr Fahrzeug wählen

KFZteile-Katalog Heizung / Kühlung in Premiumqualität

Marken-Hersteller für Heizung / Kühlung Verschleißteile

  • HELLA

Heizung / Kühlung - Wissenswertes zur Technik, Verschleiß und Reparatur

Ohne eine richtige Kühlung würde der Motor binnen Minuten überhitzen und das Fahrzeug damit den Geist aufgeben. Heutige Kühlungssysteme leisten Schwerstarbeit und können große Mengen Wasser/Kühlmittel und Öl effizient um mehrere Grad herunterkühlen. Hierbei wird sich das Prinzip der Wärmetauschung zu Nutze gemacht. Das Wasser oder Kühlmittel (je nach Fahrzeugmodell) wird am Motorblock und den Zylindern vorbeigeführt, wo es die Wärme der Komponenten aufnimmt. Innerhalb des geschlossenen Systems wird es danach von der Pumpe zum Wärmetauscher befördert, wo die von außen angesaugte, vom Fahrtwind kältere Luft auf der hohen Oberfläche der Lamellen für die entsprechende Kühlung sorgt. Gleichzeitig gibt die Flüssigkeit ihre Wärme ab, die wiederum für den Betrieb der Heizung genutzt wird. Moderne Fahrzeuge haben mehrere Kühl- und Heizungskreisläufe, mit denen unter anderem auch die Kühlung des Motoröls möglich ist.

Häufige Fehler und Ursachen
Leckage im System - Läuft das Kühlmittel an einer Stelle aus, wird man dies an einer gesteigerten Motortemperatur bemerken. Befindet sich schließlich nicht mehr genügend Flüssigkeit im System, um eine ordentliche Kühlung zu gewährleisten, wird der Motor in den Notbetrieb geschaltet oder geht ganz aus, um weitere Schäden zu vermeiden. Die Suche nach dem Leck kann sich als schwierig gestalten. Häufig sind Dichtungsringe oder Schlauchschellen der Verursacher. Die Schläuche werden auch gerne von Mardern und Waschbären zerbissen. Defekter Sensor/Thermostat - Was früher ein mechanisch funktionierender Thermostat war, ist heute ein elektronischer Sensor. Die Aufgabe ist jedoch die gleiche, nämlich die Steuerung der Kühlkreisläufe. Stimmt hier etwas nicht, kann es sein, dass dauerhaft der lange Kreislauf genutzt wird und der Motor langfristig kalt bleibt und seine Betriebstemperatur nicht erreicht. Auch das Gegenteil kann der Fall sein, der Kreislauf wird nicht umgeschaltet und binnen weniger Minuten geht die Temperaturanzeige in den roten Bereich. In beiden Fällen kommt man um einen Wechsel der betreffenden Teile nicht drum herum. Defekter Wärmetauscher - Ein Defekt im Wärmetauscher kann mehrere Symptome auslösen. Typisch sind zunächst leichte Nebelschwaden, die aus dem Lüftungs- und Heizungssystem kommen. Es handelt sich dabei um kondensierte Kühlflüssigkeit. Messbar, aber von den Insassen nicht unbedingt bemerkt wird auch die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit. Spielt zudem die Temperaturanzeige verrückt und beschlagen die Fenster ständig, ist der Täter schnell entlarvt. Manchmal ist es möglich, falls es sich nur um verstopfte Lamellen handelt, diese mit Druckluft zu reinigen. Meist dauert es aber danach trotzdem nicht mehr lange, bis ein Wechsel erforderlich wird.

Vorsicht vor Schimmelsporen
Wie bei der Klimaanlage bzw. der Klimaautomatik kann auch die Heizung / Kühlung betroffen sein von angelagerten Schimmelsporen, die sich durch schlechte Gerüche bemerkbar machen. Auf die Funktion hat dies außer in Extremfällen meist keinen Einfluss, ist aber schlecht für die Gesundheit und kann empfindliche Menschen sogar direkt krank machen. Wer das Gefühl hat, mit der Heizung / Kühlung stimmt etwas nicht, kann im Rahmen eines Klimaservice das System reinigen lassen. Dann hat der Schimmel keine Chance mehr.

Hinweise und Tipps zur Lebensdauer
Wer sein Kühlsystem schonen möchte, sollte den Motor erst langsam auf Touren bringen. Direkt nach dem Start dauert es eine Weile, bis der Kühlkreislauf "angelaufen" ist, deswegen sollte man es in den ersten Minuten gemächlich angehen und übertriebenes Gasgeben vermeiden. Hat der Motor seine Betriebstemperatur erreicht, sind Vollgasstrecken aber sogar förderlich und haben einen reinigenden Effekt. Häufige Kurzstreckenfahrten, bei denen der Motor nicht wirklich warm wird, sind genauso schlecht für den Motor wie für das Kühlsystem, denn auch die Kühlflüssigkeit kann ihre positiven Eigenschaften nur dann voll entfalten, wenn die richtige Temperatur erreicht wird. Auch wenn's schwer fällt: Auch im Sommer sollte man ab und zu mal die Heizung anstellen. So können möglicherweise angelagerte Schmutzpartikel aus dem System "geblasen" werden und die Lebensdauer der Teile wird erhöht. Zusammen mit dem Klimaservice kann die Werkstatt auch den Heizkreislauf begutachten und diesen im Bedarfsfall reinigen. In den meisten Fällen ist dieser Service enthalten, wenn man die Mitarbeiter darum bittet. Ansonsten bezahlt man allenfalls eine kleine Extragebühr.

Bestseller: TOP Verkaufsschlager in der Rubrik